Hauptsaison!

Blauer Himmel, so weit das Auge reichtWas ist?

Manche Menschen, insbesondere solche, in deren Haushalt schulpflichtige Kinder zu finden sind, sind ja quasi gezwungen, ihre Urlaubsplanung an den Schulferien auszurichten. Die jammern dann gern und klagen, dass dadurch der gesamte Urlaub viel teurer würde und alles überlaufen sei mit anderen Urlaubsgästen.

Warum hier?

Das ist sicher richtig – wenn man Urlaub macht in der Zeit, in der praktisch alle Bundesländer und auch noch das benachbarte Ausland Schulferien haben, muss man Gesellschaft mögen. Sonst hat man ein Problem.

Was bringt nun Menschen dazu, ihren Jahresurlaub in diese Zeit zu legen, wenn sie (wie ich) gar keine Schulkinder im Haushalt haben? Warum mehr Geld ausgeben und sich an fast allen Sehenswürdigkeiten von Menschenmengen umringt finden, wenn man (wie ich) doch sonst an seinem Urlaub die Möglichkeit zur Kontemplation und Besinnung schätzt – und deshalb eigentlich immer in der Vor- oder Nachsaison reist?

Den Hauptgrund kann ich inzwischen ganz klar benennen: Das Wetter! Es ist leider nur ein sehr symbolischer Triumph, wenn man in der heißesten Zeit des Jahres im Büro durchhält, während sich alle Ferienurlauber bei 30 Grad am Strand wälzen. Da tröstet es auch nur wenig, wenn diese Ferienurlauber nach ihrer Rückkehr braungebrannt darüber klagen, wie teuer und voll es doch während ihres Urlaubs gewesen sei. Und man selbst dann für seinen Jahresurlaub im Mai oder September bei gefühlten 15 Grad und Nieselregen die Wahl zwischen Dutzenden von Hotels zum Spottpreis hat.

Und nun?

Dieses Jahr will ich das auch: Die volle Feriendröhnung! In der Hauptsaison! Bei 30 Grad!

Und es sieht so aus, als würden meine Wünsche erhört…

Faaker See, Kärnten

Juli 24, 2013 |  by  |  Collektiv, Consum
 

Comments are closed.